Tag30

Aloa he ihr Lieben!

Gestern hatten wir auf diesem Blog besonders viele Besucher, ein Zeichen dafür, dass ihr für mein wichtiges Anliegen besonders viel Werbung gemacht habt, vielen Dank dafür!

Dementsprechend voll war heute Morgen auch mein E-Mail-Postfach, so dass ich mich voller Motivation und Tatendrang direkt an eine recht lange und arbeitsreiche E-Mail herangewagt habe.

Besagte E-Mail kommt von Herrn Dr. Daniel Omaru-Okoh, seines Zeichens Mitarbeiter im Bill and Exchange department bei der Bsic Bank in Benin, Afrika. Er bittet mich, dieses Thema mit aller höchster Vertraulichkeit und Diskretion zu behandeln, daher muss ich euch bitten, über die folgenden Inhalte nicht mit Fremden oder unautorisierten Personen zu quatschen!

Hier die originale E-Mail von Dr. Omaru-Okoh:

“FROM Dr.Daniel omaru-okoh  BILL AND EXCHANGE DEPARTMENT,  (E.S.Q.) BSIC BANK.  Benin Republic Cotonou.  Reply to me here Email: ( dr.danielomaru@rediffXXXX.com )
CONFIDENTIAL IS THE CASE. VERY URGENT ATTENTION.
Please i want you to read this letter very carefully and i must apologize for bringing this message into your mail box without any formal introduction due to the urgency and confidential of this issue and i know that this message will come to you as a surprise, Pls this is not a joke and i will not like you to jeopardise with it.
My Urgent need for a foreign partner that made me to contact you for this legal transaction. I am a banker by profession from Benin Republic in West Africa and currently holding the post of director Auditing and accounting unit of the bank.
I have the opportunity of transferring the left over Funds ($31.5 million) one of my bank clients who died Along with his entire family in a plane crash on December 6 2003.
And I don’t want the money to go into our Bank treasury account as an unclaim fund. So this is the reason why i contacted you so that our bank will release this money to you as the next of kin to the deceased customer. Please I would like you to keep this proposal as top secret. And the sharing of this fund we be 50% for you then 50% for me.
From banking experience it will take up to seven ( 7) working days to conclude this transfer. I sincerely need your help because this might be my first and last opportunity of hitting big money. I also would want you to treat this affair as both urgent, top secret and confidential. I want you to also know that this transaction will involve some expenses which will be shared among both of us.
This payment will be effected through Swift Telegraphic Transfer.
Your Urgent response is needed for immediatey so that i can send to you application form which you have to fill and send to the bank for the transfer of the $31 .5 million USA dollars in your receiving bank account.
(FILL THIS FORM BELLOW PLEASE AND RESEND IT TO ME).
Your Name…  Your Home Addresses…  City…  Country…  Home Telephone…  Private Telephone…  Marital Status…  Age…  Occupation…  Religion…  YOUR PRIVATE E-MAIL ADDRESS…  International Passport or ID card…
Thank you. Greetings to you and your family.  Dr.Daniel omaru-okoh”

Für alle unter euch, die nicht so perfekt Englisch können wie ich, eine kurze Wiedergabe des wesentlichen Inhalts:

Dr. Omaru-Okoh ist leitender Angestellter in einer Bank in Benin und verwaltet momentan ein Vermögen von 31,5 Mio. US-$, welches einem früheren Kunden gehört, der vor nunmehr 9 Jahren samt seiner Familie bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückt ist. Da es für dieses Vermögen allem Anschein nach keine Erben gibt und auch sonst niemand Ansprüche darauf erhebt, würde Dr. Omaru-Okoh gerne die Hälfte des Geldes meinem Milliarden-Projekt zukommen lassen. Er bittet mich daher, ihm eine kurze Mail zukommen zu lassen und ihm einige Fragen zu meiner Person zu beantworten.

Diesen Gefallen habe ich ihm natürlich getan, obwohl das ständige Beantworten unzähliger Fragen streng genommen eigentlich gegen meinen guten Vorsatz verstößt, für meine erste Milliarde nicht hart zu arbeiten.

Hier meine Antwort:

“Dear Dr. Omaru-Okoh,

Thank you for your donation and your trust in my project. Of course I will treat this affair top secret, big Indians promise!

Please send the complete 31,5 Million US-$ to my known address at Studentenwohnheim, so that I can count the money and keep it save. If you want so, you can of course send me the money by Swift Telegraphic Transfer. But please take care to choose a plane that will not crash this time.

To your questions: Your Name… Micha.  Your Home Addresses… My home has the same address like me, because I live there.  City… Mesched.  Country… Kinder Country.  Home Telephone… Yes, my home has a telephone.  Private Telephone… I do not know, because the telephone was already there when I moved in.  Marital Status… My favorite Martial Art is Mikado, because I am a peaceful person.  Age… Old, you know it!  Occupation…Soon I will be billionaire.   Religion… Jedi. YOUR PRIVATE E-MAIL ADDRESS…Is already known to you, how else did you contact me?  International Passport or ID card… Non of them, only German passport.

Greetings to your family as well, I hope you will act top secret, too. Best regards, the Micha.”

Übersetzt: Besten dank und viele Grüße!

Ich hoffe, Dr. Omaru-Okoh lässt sich darauf ein, mir die komplette Summe von 31,5 US-$ zum Zählen zu schicken. Aber ich denke schon, dass das klar gehen sollte, schließlich bin ich ihm mit der streng vertraulichen Art meiner Vorgehensweise schon ein ganzes Stück entgegen gekommen. Da ich aber ein absoluter Sicherheitsmensch bin und nur mit absolut verlässlichen und sicheren Größen rechne, werde ich trotzdem nur die Hälfte des Geldes, 15,75 Mio. US-$, zu meinem aktuellen Kontostand hinzuaddieren. Ich kann die Summe zu Ende hin schließlich immer noch um zusätzliche Gelder erhöhen. Safety first!

Damit habe ich für heute nun aber auch genug malocht!

Schickt mir bitte weiterhin fleißig all euer Geld, wir hören dann morgen wieder von einander.

Grüße, der Micha

6 responses to this post.

  1. Posted by Peter on 4. November 2012 at 14:00

    Der Postillon hat wahrscheinlich ein paar Besucher rumgeschickt🙂

    http://www.der-postillon.com/2012/11/links-zwo-drei-vier-150.html

    Antworten

  2. Posted by Mike on 4. November 2012 at 21:18

    Wenn ich meinen Weihnachtshase bei Ebay gut verkaufe, möchte ich dein Projekt mir der Hälfte des Erlöses unterstützen.
    Ich hoffe wir schaffen eine stolze Summe.

    Antworten

    • Hallo Mike,
      vielen Dank für dieses großzügige Angebot! Ich hoffe ebenfalls auf einen großartigen Erlös deines Verkaufs. Einen zweistelligen Millionenbetrag sollte ein exzellenter Zuchthase doch wohl einbringen können. Jedoch hoffe ich doch sehr, dass sich der Weihnachtshase aller bester Gesundheit erfreut! Geld, an dem Hasenblut klebt, möchte ich für mein Milliardenprojekt nicht annehmen. Ich will nicht mit dem Gefühl leben müssen, dass für meine Milliarde unschuldige Menschen oder Weihnachtshasen ihr Leben lassen mussten. Sollte der Hase jedoch in bester Gesundheit und in wohlwollende Hände über den virtuellen Ebay-Ladentisch gehen, nehme ich das Geld gerne an. Diesen Fall vorausgesetzt, kannst du mir auch gerne einen Link zu deinem Ebay-Angebot schicken. Wir könnten ihn dann hier veröffentlichen und so vielleicht ein besseres Ergebnis bei der Auktion erzielen.
      Viele Grüße, Micha

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: